Die Jury

Volker Albers
Jahrgang 1954, nach dem Studium tätig für Zeitungen, Magazine und Presseagenturen. Knapp 25 Jahre Kulturredakteur des Hamburger Abendblatts. Herausgeber der Krimireihe „Schwarze Hefte“ (1998 bis 2005), von Anthologien, u. a. „Tod am Kai“ (Rowohlt) und „Tödliche Pässe“ (Ullstein), sowie der Reihe „Kaliber .64“ (Edition Nautilus). Seit 2007 Programmchef des Hamburger Krimifestivals.

Andreas Ammer
Jahrgang 1960, München, lebt in Berg am Starnberger See. Studium, Germanistik, Philosophie & Geschichte der Naturwissenschaften, Promotion. Seitdem im steten Wechsel freier Autor, Dozent, Journalist & Regisseur. Seit 1990 Autor der Radiosendung „krimi-kolumne“ (BR & ExDLF). Seit 2003 Realisator der ARD-Literatursendung „druckfrisch“. Daneben zahlreiche Dokumentarfilme, Hörspiel- & Theaterproduktionen. U. a. „Deutscher Fernsehpreis“, „Prix Futura“, „Prix Italia“, 2x „Hörspielpreis der Kriegsblinden“.

Claudia Denker
Jahrgang 1962, 1982-1984 Ausbildung zur Buchhändlerin in Oldenburg, danach ein bisschen Studium der Germanistik und Geschichte in Hannover, nebenbei trotzdem immer im Buchhandel unterwegs. Seit 1987 in Berlin, vier Jahre Wohlthat’sche Buchhandlung, 1995 Gründung der Krimibuchhandlung Hammett, 1999 Verkauf an Christian Koch. Nach langjähriger Arbeit im Bereich Druckproduktion 2012 in der Buchhandlung am Spreebogen wieder als freie Buchhändlerin eingestiegen. Bis März 2018 wieder im Hammett, ab Mai 2018 ist sie für die Krimiabteilung der Buchhandlung Chatwins verantwortlich. Sie schreibt hin und wieder für das CrimeMag und arbeitet u. a. für den Polar Verlag.

Monika Dobler, Krimibuchhandlung Glatteis, München

Monika Dobler, Glatteis, München

Sie finden in der Krimibuchhandlung GLATTEIS Kriminalliteratur jeglicher Art, vom Klassiker über Mystery und Thriller bis zum Neo-Noir. In unserem Rundbrief informieren wir Sie regelmäßig über interessante und empfehlenswerte Neuerscheinungen und besondere Editionen. Darüber hinaus können Sie sich gerne an uns wenden, wenn Sie Fragen zu Pubikationen, auch vergriffenen Büchern, Autoren, Verlagsprogrammen, Lesungen und Veranstaltungen haben.

Christiane Dreiling
Christiane Dreiling arbeitet seit 1987 im Buchhandel, immer in inhabergeführten, unabhängigen Sortimenten, immer in Köln und Umgebung. Mit Henning Mankell zum Krimilesen gekommen, ihre liebsten Krimiautoren sind Adrian McKinty, Oliver Bottini, Mechtild Borrmann. Jetzt seit 2007 im Buchladen Neusser Straße in Köln, dort verantwortlich für die Abteilungen Krimi und Taschenbuch.

Joachim Feldmann
Jarhgang 1958, begann seine Krimilektüre mit den Abenteuern des großen schwedischen Privatdetektivs Tefan Tiegelmann, landete zwischendurch bei Edgar Wallace und wurde später ein Fan von Nero Wolfe und Lord Peter Wimsey. Beschäftigt sich seit Mitte der achtziger Jahre ernsthaft mit Kriminalliteratur, ohne den Spaß am Lesen zu verlieren. Schreibt außer der Krimikolumne „Mord und Totschlag“ in der Literaturzeitschrift Am Erker, für das CULTurMAG und die Wochenzeitung Freitag.

Tobias Gohlis
1950 in Leipzig geboren begann ich kurz nach der Flucht in den Westen Tobias Gohliszu lesen. Der erste Krimi, der mir in die Hände fiel, war von Rex Stout. Nach Erfahrungen als Studienreferendar, Druckereihilfsarbeiter, Chefredakteur einer Arbeitslosenzeitung, Musikalienhändler und Lyriker schlage ich mich als freier Journalist und Literaturkritiker durch. In der Wochenzeitung DIE ZEIT schreibe ich seit Januar 2001 eine regelmäßige Krimikolumne. 2005 habe ich die monatliche erscheinende Krimibestenliste ins Leben gerufen und bin seitdem Sprecher der Jury.

Günther GrosserGünther Grosser
Geboren 1955 in Lauffen/Neckar, Philosophiestudium in Tübingen, seit 1985 Theatermacher, Regisseur und Autor. Seit 1993 Künstlerischer Leiter des English Theatre Berlin. Schon früh ein begeisterungsfähiger Leser von Kriminalliteratur, später auch selbst Autor zu Genre-Themen für zahlreiche Medien, u. a. mit einer monatlichen Krimikolumne in der Berliner Zeitung.

Sonja Hartl
Sonja Hartl hat Deutsche Sprache und Literatur, Medienwissenschaft und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte in Marburg studiert und lebt in Berlin. Als freie Journalistin schreibt und spricht sie vor allem über Literatur, Filme und Fernsehen. Sie ist Mitglied der Krimibestenliste von FAS und Deutschlandfunk Kultur und betreibt außerdem den Blog Zeilenkino.

 

Nele Hoffmann
Jahrgang 1975, studierte in Göttingen Germanistik und Geschichte. War schon lange durch die erlesene Bibliothek ihres Vaters für Kriminalliteratur eingenommen, bevor sie eine Dissertation über das Genre verfasst hat. Koordiniert die Graduiertenschule für Geisteswissenschaften (GSGG) an der Universität Göttingen, schreibt für CULTurMAG.

Cornelia Hüppe, Krimibuchhandlung Miss Marple, Berlin
Meine ersten Krimis waren die „3 Fragezeichen“ . Dann, nach einer langen Pause habe ich 1987 „Gott schütze dieses Haus“ von Elizabeth George gelesen, und dann fing es an. Ich lese gerne Krimis, weil ich den Eindruck habe, aktiv zu lesen. Ich habe viel gelernt über Politik und andere Länder beim Lesen von Krimis. Ich lese besonders gerne politische Krimis, Birkefeld und Hachmeister oder Wolfgang Schorlau. Aber auch die klassischen britischen Whodunit und den Franzosen Izzo und viele Skandinavier. Was ich nicht mag sind Psychothriller und „eklige“ Bücher.

Reinhard Jahn
Reinhard Jahn leitet das Bochumer Krimi Archiv. Er lebt seit 1960 im Ruhrgebiet. Studium in Bochum, Journalist und Autor. Er war Organisator der ersten „Gladbecker Krimi-Tage“ und Mitgründer des „Deutschen Krimipreises“, dessen Vergabe er über 30 Jahre organisierte. Als Krimi-Experte in der WDR 5 Mordsberatung gab er über zehn jahre Krimi-Tipps im Radio. Außerdem ist er Fachberater des Krimi-Festivals „Mord am Hellweg“ und und Betreuer des Lexikons der deutschen Krimi-Autoren im Internet.

Hermann Kling

Christian Koch und Team der Krimibuchhandlung Hammtett, Berlin
Christian Koch betreibt seit 1999 die Krimibuchhandlung Hammett in der Friesenstraße in Berlin-kreuzberg. Gemeinsam mit seinen Kollegen Heinz Scheffelmeier und Robert Schekulin berät er nicht nur seine Kunden, sondern gestaltet auch eine höchst informative Homepage für seine Buchhandlung mit aktuellen Krimi-Tipps, Rezensionen und einem kleinen Autorenlexikon.

Alf Mayer
Jahrgang 1952, freier Journalist, Bad Soden am Taunus. Macht die Redaktion des Online-Magazins CrimeMag, schreibt seit 1984 die Krimi-Kolumne „Blutige Ernte“ im Frankfurter „Strandgut“. War Filmredakteur MEDIUM, Kulturredakteur bei der Lufthansa, Direktor der Filmbewertungsstelle Wiesbaden (FBW), Textchef bei Manufactum. Notierte und puzzelte die Lebensgeschichte des Exilanten und Krähenbuch-Verlegers Karl Anders, mit dem er befreundet war, als „Der Mann, der uns Chandler und Hammett brachte“. Zusammen mit Frank Göhre „Cops in the City. Ed McBain und die Polizeiromane vom 87. Polizeirevier“ (2015). Im Frühjahr 2019, wieder mit Frank Göhre: „King of Cool. Die Elmore Leonard Story“, was die Lektüre aller Leonard-Romane und die Sichtung von über 20 Filmen voraussetzte.

Torsten Meinicke
Torsten Meinicke wurde zwei Wochen vor dem Bau der Berliner Mauer Torsten Meinickegeboren, studierte später eine Zeit lang in Göttingen Geschichte und Germanistik und absolvierte dann eine Ausbildung zum Buchhändler. Seit über 20 Jahren ist er Geschäftsführer vom Buchladen in der Osterstraße in Hamburg. Torsten Meinicke gehörte zum Organisationsteam der Fachtagung „Krimis Machen 3“, die im September 2017 in Hamburg stattfand. Regelmäßig öffnet er auf CrimeMag zusammen mit anderen die Schatzkiste und sitzt alle zwei Monate am Tresen der Bar 439 in Hamburg, um beim Krimi-Talk „Noir.Au Bar“ über relevante Kriminalliteratur zu diskutieren.

Peter MünderPeter MÜnder
Freier Journalist in Hamburg, Mitarbeiter bei CrimeMag, ist Anglist, promovierte über den Dramatiker Harold Pinter und veröffentlichte eine Pinter-Monographie (bei Rowohlt).

 

 

Ulrich Noller
Jahrgang 1966, studierte Literaturwissenshaft, Philosophie sowie Ulrich NollerTheater-, Film- und Fernsehwissenschaft. Er arbeitet als Journalist für Print, Online, TV und Radio, mit Schwerpunkt beim WDR. Darüber hinaus ist er Mitglied in der Jury der KrimiZeit Bestenliste. Außerdem gestaltet und moderiert Ulrich Noller auch Krimi-Events und war beantwortet jeden Montagmoirgen auf WDR 5 die Frage »Wie war der TATORT, Herr Noller?« Kritiken und Kritisches veröffentlicht er in seinem Blog Noller liest.

Michaela PelzMichaela Pelz
Geboren 1962 in Stuttgart. Gründerin und Chefredakteurin von krimi-forum.de. Moderatorin von Lesungen und Krimi-Abenden, Laudatorin und Referentin. Mitglied der Jury des Stuttgarter Krimi-Preises. Heute lebt die Ex-TV-Redakteurin nach Arbeitsaufenthalten in Italien, England, den Philippinen und NRW mit ihrer Familie als freie Journalistin, Übersetzerin und Leiterin von Schreibworkshops in Oberbayern.

Thomas Przybilka
Geboren 1950 in Ostberlin, lebt seit 1960 in Bonn. Arbeitete dort bis zur Thomas PrzybilkaRente 2015 als Buchhändler. Gründete 1989 das „Bonner Krimi Archiv Sekundärliteratur“ (BoKAS). Buch- und Zeitschriftenpublikation sowie Kurzkrimis im In- und Ausland. Mitglied u. a. in der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur „Das Syndikat“, 2012 mit dem „Ehrenglauser“ ausgezeichnet. Herausgeber des monatlichen e-mail-newsletter „Krimi-Tipp Primärliteratur“ (Hinweise zu aktuellen Krimis & Thrillern, Abos unter crimepy@t-online.de) und des jährlichen e-mail-newsletter „Krimi-Tipp Sekundärliteratur“ (Hinweise zu deutscher und internationaler Sekundärliteratur zum Genre).

Kirsten Reimers
Jahrgang 1968, studierte Germanistik und Geschichte in Göttingen, Kirsten ReimersHamburg und Gießen, promoviert in Neuerer deutscher Literaturwissenschaft. Arbeitet als freie Literaturkritikerin u. a. für den Deutschlandfunk, den Freitag und andere Medien. Sie betreibt die Seite Mord-und-Buch.de und gibt den KrimiDetektor, die internationale Presseschau für Kriminalliteratur heraus. Seit 2019 ist sie Sprecherin und Organisatorin des Deutschen Krimipreises.

Robert Schekulin
Jahrgang 1960. Lebte 51 Jahre lang in Freiburg. Studium der Chemie, am Robert SchekulinEnde ohne Abschluss. Stattdessen Jobs bei Herder Freiburg, im Verlag, dann in der Buchhandlung. Mitte der 90er erste Krimikritiken bei Radio Dreyeckland (in Hannes Riffels legendärer Sendung „Literatur & Lärm“); später dann jahrelang „Roberts Krimitagebuch“, eine Art Proto-Blog auf der Internetseite der UFO Buchhandlung Freiburg; dort bis 2006 Krimi- und Phantastik-Buchhändler. Dasselbe noch fünf weitere Jahre im Nachfolgegeschäft, Buchhandlung Am Schwarzen Kloster, Freiburg. Seit November 2011 Krimi-Buchhändler im Hammett, Berlin. Dank Teilzeitjob jetzt nebenberuflich endlich zum Übersetzen gekommen (Joe R. Lansdale); außerdem Lektorate und Korrektorate; außerdem regelmäßig Krimirezensionen für die Hammett-Website. Seit Kurzem auch halbherzig auf Facebook aktiv.

Jan C. Schmidt, Kaliber .38

Sylvia Staude
Geboren 1959 in München, Studium der Anglistik, Kanadistik, Germanistik und Theaterwissenschaft in München und Ottawa. Seit 1990 Redakteurin  bei der Frankfurter Rundschau, inzwischen im Feuilleton. Spätzünderin, was die Krimis betrifft, obwohl meine Großmutter, eine begeisterte Krimileserin, ein gutes Vorbild war. Aber seit einigen Jahren immerhin die Krimi-Tante der FR.

Willy Theobald
Jahrgang 1953; machte fast alles auf dem zweiten Bildungsweg: begann Willy Theobaldals Rundfunk- und Fernsehtechniker, dann Abendschule und Abitur, Studium der Politologie, Theaterwissenschaft und Philosophie an der FU Berlin, Promotion in Politologie über Habermas und Medien; arbeitete u. a.  als Verkäufer, Regieassistent und Musiker, wurde dann Redakteur beim Spiegel, der Wirtschaftswoche und der Financial Times Deutschland. Seit 2013 Professor für Medien und Journalismus an der UE (University of Applied Sciences Europe) in Hamburg.

Bettina Thienhaus
Geboren 1948 in Flensburg. Nach Studium in Tübingen und Berlin Mitarbeit bei der Berlinale und dem Kino Arsenal. 1984 Richtung Frankfurt als Redakteurin bei epd film, nebenbei im Krimibereich aktiv: Übersetzungen, Artikel. Seit 2007 freie Autorin beim Evangelischen Pressedienst.

Jutta Wilkesmann und Team Die Wendeltreppe, Frankfurt/MainBuchhandlung Die Wendeltreppe, Frankfurt/Main
Am 17. Februar 1989 eröffnete in der Brückenstraße in Frankfurt-Sachsenhausen „Die Wendeltreppe“ als erste Kriminalbuchhandlung auf dem europäischen Kontinent. Nur in London gab es bereits die Buchhandlung „Murder One“. Die Spezialisierung auf Kriminalliteratur war uns wichtig, aber da wir Büchern nicht widerstehen können, hatten wir von Anfang an auch ein kleines Sortiment an skurrilen, ausgefallenen, interessanten und vergessenen oder einfach schönen Büchern, die unsere Aufmerksamkeit erregt hatten.

Thomas Wörtche

Thomas Wörtche
Geboren 1954, Studium der Philosophie und Germanistik, in Konstanz promoviert, beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit globaler Crime Fiction in allen medialen Formen. Schwerpunktmäßig auch mit Literatur und Kultur des globalen Südens befasst, Mitglied der „Weltempfänger“-Jury. Bei Suhrkamp gibt er ein eigenes kriminalliterarisches Programm heraus.